Im vergangenen Jahr hat der Möbelhersteller Interlübke eine repräsentative Studie in Auftrag gegeben, um diese Frage zu beantworten. Die Ergebnisse zeigen: Gutes Wohnen und gutes Leben gehören zusammen.

So ist das Wohnen der wichtigste Lebensbereich der Deutschen – wichtiger als das Auto. Auf dem zweiten Platz folgt die Freizeit. Die Mehrheit ist glücklich mit ihrer aktuellen Wohnsituation einschließlich Lage und Nachbarschaft. Ganz unabhängig vom jeweiligen Einkommen, legen alle Befragten großen Wert auf eine schöne Wohnung – Geringverdienern ist das sogar besonders wichtig.

Die meisten bevorzugen eine klassische Raumaufteilung mit getrenntem Wohn- und Schlafbereich sowie einer Küche, die nur zum Kochen genutzt wird. Die Zeit der dunklen Hölzer à la Eiche rustikal ist dagegen vorbei. Bei der Farbwahl setzen die Deutschen heute auf unauffällige, helle Töne – nur ein Fünftel mag es bunt.

Anders als beim Thema Kleidung, sind Trends und modische Vorgaben bei der Gestaltung der eigenen vier Wände eher Nebensache. Was zählt, ist der eigene Geschmack. Am wohlsten fühlen sich die Deutschen übrigens in ihrem Wohnzimmer – dort dürfen Sofa und Unterhaltungselektronik nicht fehlen.

Weitere Ergebnisse der Umfrage gibt´s hier.

Lesen Sie unsere Fachbeiträge und
finden Sie TOPP-Angebote

enders bei XING enders bei Youtube